13.11.2022 Gehrden: Unschlagbare Redfire Teams beim deutschen Jugendcup Taekwondo Disziplin Poomsae


13.11.2022 Gehrden: Redfire Teams beim deutschen Jugendcup Taekwondo Disziplin Poomsae unschlagbar und zwei Vize-Titel im Einzel!

Am 13. November fand in Gehrden nach Corona bedingter Pause der Deutsche Jugend Cup (DJC) in der technischen Taekwondo Disziplin Poomsae statt.

Neun Landesverbände entsandten 220 Sportlerinnen und Sportler, um sich bei der präzisen Ausführung der vorgegebenen choreografischen Formen zu messen. 
 
Nach sehr intensiven Trainingswochen hatten die jungen Redfire Taekwondoi aus der Redfire Kampfsportgemeinschaft der 3 Vereine Redfire Kampfsport Team e.V., Bad Münder, Victoria Lauenau von 1921 e.V. und dem MTV Messenkamp den ersten Auftritt auf der nationalen Bühne. Das herausragende Coaching auch am Wettkampftag durch die Trainerriege des SV Victoria Lauenau Bianca Schönemeier, Alena Kuhrt, Özcan Çolak und Christian Senft machte es möglich die Leistungen auf den Punkt abzurufen und das Lampenfieber beiseite zu schieben.
 
Die beiden Mädchen Teams in den Altersklassen 8-11 Jahre ( Battal, Mediya / Bombe, Lina / Lichte, Mira ) und 12-14 Jahre (Rabe, Thea / Hufmüller, Linea / Mrozek, Oliwia) konnten die begehrte Trophäe erkämpfen. Aufgrund ihrer zuvor gezeigten Leistungen durften die Athletinnen nicht nur für ihren Verein, sondern auch für die niedersächsische Taekwondo Union (NTU) starten und punkten.
 
Ebenfalls von der NTU nominiert, gaben Sören Dyck (LK2 12-14) und Thea Rabe (LK1 12-14) ihr Debüt im Einzel.

Thea Rabe startete in der mit 25 Athletinnen am stärksten besetzten Gruppe und musste sich nach Vorrunde und Halbfinale letztendlich mit zwei Zehntel Punkten nur der Siegerin geschlagen geben.
 
Ähnlich erging es Sören Dyck, der in seiner Klasse ebenfalls mit zwei Zehnteln knapp den Pokal verpasste, die Silbermedaille gewann und neun Sportler hinter sich ließ.

Thea Rabe mit ihrer Coach Bianca Schönemeier